Laden weg, Fachärzte kilometerweit entfernt und der Bus fährt auch nicht mehr! Das hat nichts mit gleichwertigen Lebensverhältnissen - dem Leitprinzip in Deutschland - zu tun. Um Lebensqualität zu sichern und Zusammenhalt zu stärken, benötigen wir ein Lebensumfeld, in dem wir arbeiten, lernen, uns kulturell entfalten, den nächsten Lebensmittelladen schnell erreichen und in dem wir gesund leben können. Kurz gesagt: Wir benötigen alle lebensnotwendigen Dinge, die die Grundversorgung in unseren Städten und Gemeinden ausmachen. Mein Ziel ist es, die regionale Entwicklung im bestehenden Fördersystem zu stärken, existierende Programme besser aufeinander abzustimmen und die Antragsgestaltung zu erleichtern. Wir müssen dort unterstützen, wo bereitgestellte Mittel nicht abgerufen werden, weil Ko-Finanzierungen nicht möglich sind. Regionale Entwicklung bedeutet für mich, dass die Infrastruktur an die Bedürfnisse der Menschen angepasst wird. Das sichert die Lebensqualität der Menschen und stärkt ihren Zusammenhalt.