Grafik (c) VZBVGrafik (c) VZBV„Die Schule soll Kinder und Jugendliche auf ihr späteres Leben vorbereiten – und dafür leisten die Bildungseinrichtungen im Kreis Borken jeden Tag hervorragende Arbeit. Als Verbraucherpolitikerin liegt mir dabei ganz besonders am Herzen, dass neben den traditionellen Fächern auch Verbraucherthemen in der Schule behandelt werden. Denn ob nachhaltiger Konsum, gesunde Ernährung, Datenschutz, der Umgang mit Geld oder Fragen rund um die erste eigene Wohnung – Verbraucherbildung bietet unzählige spannende, lebensnahe und gesellschaftlich relevante Anknüpfungspunkte“, so die 
SPD-Bundestagsabgeordnete Nadine Heselhaus.

Schulen, die Verbraucherbildung bereits konsequent vermitteln, ermuntert die Raesfelder Politikerin, sich für die Auszeichnung „Verbraucherschule“ zu bewerben. Damit würdigt der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) Schulen, die Schüler*innen auf innovative Weise Kompetenzen in den Bereichen Ernährung, Finanzen, Nachhaltigkeit und Medien vermitteln. Schirmherrin ist Bundesverbraucherschutzministerin Steffi Lemke. „In der Konsumwelt lauern viele Fallstricke. Gleichzeitig können Verbraucher*innen einen wichtigen Beitrag zu einem nachhaltigen Umgang mit Ressourcen leisten. Es ist deshalb wichtig, junge Menschen zu einem kritischen Konsumverhalten zu befähigen“, unterstreicht Nadine Heselhaus, die Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion für Verbraucherschutz ist.

Bis zum 30. September 2022 können sich allgemein- und berufsbildende Schulen für die Auszeichnung bewerben, die in drei Stufen verliehen wird. Voraussetzung ist, dass im Schuljahr 2021/2022 bereits Maßnahmen aus einem der definierten Handlungsfelder umgesetzt wurden. Für interessierte Schulen findet am 31. Mai 2022 von 16.00 bis 17.30 Uhr eine digitale Informationsveranstaltung statt. Alle weiteren wichtigen Infos sowie die Bewerbungsunterlagen sind zu finden unter: https://www.verbraucherbildung.de/herzlich-willkommen-beim-netzwerk-verbraucherschule/jury-und-kriterien.

„Über zahlreiche Bewerbungen aus dem Kreis Borken würde ich mich sehr freuen. Und gerne mache ich mir auch vor Ort ein Bild von den Verbraucherbildungskonzepten der teilnehmenden Schulen“, so Nadine Heselhaus abschließend.
å

Facebook

Go to top