Die Ampel stellt für ein weiteres halbes Jahr insgesamt 109 Millionen Euro für das befristete Bundesprogramm Sprach-Kitas zur Verfügung. Damit stellen der Bund sicher, dass die Strukturen des Programms über den 31.12.2022 hinaus erhalten bleiben und keine Lücke entsteht, bevor die Bundesländer die Arbeit in den Sprach-Kitas über das KiTa-Qualitätsgesetz oder aus Landesmitteln weiter finanzieren können. Laut Bundesfamilienministerium sind im Kreis Borken 24 Sprach-Kitas aktiv.

Wir wissen, wie wichtig sprachliche Bildung für den weiteren Lebensweg von Kindern ist. Sprache ist das Fundament für Teilhabe und für gerechte Bildungschancen von Anfang an. Mit der von uns gebauten Brücke für Sprach-Kitas erhalten die Fachkräfte endlich das lang erhoffte Signal, dass sie ihre wichtige Arbeit weiter fortführen können und wir schaffen ebenso Klarheit für die Familien und Träger.

Damit der Bund die Länder auch zukünftig bei ihrer Aufgabe in der frühkindlichen Bildung unterstützen kann, wird das Gute-KiTa-Gesetz im Rahmen des KiTa-Qualitätsgesetzes weiterentwickelt.

Wichtig ist, dass das Land Nordrhein-Westfalen die Zeit jetzt auch nutzt, um die Sprach-Kitas schnellstmöglich zu sichern. Ich fordere die Landesregierung nachdrücklich auf, die entsprechenden Voraussetzungen zu schaffen, um die geschaffenen Strukturen der Sprach-Kitas nahtlos fortsetzen zu können.

 

SPD-Bundestagsabgeordnete freut sich über gleich zwei Bundesförderungen für Sanierung des Raesfelder Schlosses und der Vorburg

Gute Nachrichten für Raesfeld und den Kreis Borken: Für die Sanierung des Raesfelder Schlosses fließen Bundesmittel in einer Gesamthöhe von 280.351 Euro. Das hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages heute in Berlin beschlossen. Gefördert werden Maßnahmen, die zum einen den Hauptturm (236.881 Euro) und zum anderen die Vorburg (43.470 Euro) des Schlosses betreffen. Beim Hauptturm geht es beispielsweise um die Restaurierung der Dacheindeckung und die Erneuerung von Gauben, Rinnen und Fallrohren. Bei der Vorburg werden neben einer denkmalpflegerischen Bestandsaufnahme auch Sicherungsarbeiten an einer Renaissancedecke unterstützt.

"Als Wahlkreisabgeordnete und als Raesfelderin freue ich mich sehr über die Förderzusage des Bundes. Das Raesfelder Schloss ist ein herausragendes Kulturdenkmal mit Strahlkraft weit über die Gemeinde hinaus. Das würdigt der Bund mit der Förderung, die wesentlich zum Substanzerhalt beitragen wird. Belohnt wird damit auch die Arbeit, die sowohl die Gemeindeverwaltung als auch die Akademie des Handwerks in die Antragstellung investiert haben", so die SPD-Bundestagsabgeordnete Nadine Heselhaus, die sich in Berlin mit Nachdruck für die eingereichten Anträge eingesetzt hatte.

Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Denkmalschutz-Sonderprogramms XI des Bundes, für das im aktuellen Bundeshaushalt insgesamt 66 Millionen Euro bereitstehen. Der Bund übernimmt dabei maximal 50 Prozent der förderfähigen Kosten einer Maßnahme.

DISKUSSIONSVERANSTALTUNG

Bevölkerungsschutz
Wie sicher sind wir eigentlich?

Mittwoch, 02.11.2022

Von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Textilwerk Bocholt – Sky Lounge

Vor-Ort | Industriestraße 5, 46395 Bocholt

 

Bundestagsabgeordnete Nadine Heselhaus moderiert Veranstaltung der SPD-Bundestagsfraktion und fragt: Bevölkerungsschutz – Wie sicher sind wir eigentlich?

Die SPD-Bundestagsfraktion veranstaltet in Bocholt eine Podiumsdiskussion zum Thema Bevölkerungsschutz und hat auch örtliche Feuerwehren, Hilfsorganisationen und Verwaltungen dazu eingeladen

Der Kampf gegen die Klimakrise ist eine Menschheitsaufgabe, damit auch nachfolgende Generationen ein gutes Leben in einer intakten Umwelt führen können. Sie bringt bereits überflutete Häuser, extreme Trockenheit und Wald- bzw. Flurbrände mit sich, was das Leben unserer Bevölkerung erschwert. Klimaveränderungen nehmen wir alle inzwischen wahr und sie beeinflussen auch die Arbeit der Einsatzkräfte vor Ort.

In einer Podiumsdiskussion wollen Mitglieder der SPD-Bundestagsfraktion, namentlich die hiesige SPD-Bundestagsabgeordnete Nadine Heselhaus und ihr Kollege Ingo Schäfer, Berufsfeuerwehrmann und Berichterstatter für den Bevölkerungsschutz im Innenausschuss des Deutschen Bundestages, mit örtlichen Akteuren über den Stand im Kreis Borken sprechen. Dazu gehören Dr. Jan-Bernd Haas, Ortsbeauftragter des THW Bocholt/Borken, und Andreas Brinkhues, Fachbereichsleiter Sicherheit und Ordnung des Kreises Borken. Gemeinsam soll die Frage „Wie sicher sind wir eigentlich?“ erörtert und darüber aufgeklärt werden, welche Maßnahmen bereits ergriffen werden, um die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten. Zur aktiven Diskussion ist auch das Publikum herzlich eingeladen.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 02.11.2022, in der Sky Lounge im Bocholter LWL-Textilwerk, Industriestraße 5, statt. Beginn ist um 18 Uhr.

Die Teilnahme ist kostenfrei, Interessierte können sich per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 02861-9080606 anmelden.

Facebook

Go to top